Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Stadt Lichtenfels  |  E-Mail: rathaus@lichtenfels.de  |  Online: http://www.lichtenfels.de

Beschaffenheit des Lichtenfelser Wassers

Wasser ist unser aller wichtigstes Lebensmittel. Um die hohe Qualität unseres Lichtenfelser Trinkwassers zu gewährleisten und ständig über die Beschaffenheit informiert zu sein, werden regelmäßig Trinkwasseruntersuchungen von einem externen Labor durchgeführt.
Wasser fließt aus einem Felsen in ein Bachbett

 

Zur Versorgung des Stadtgebietes mit Trinkwasser unterhalten die Stadtwerke der Stadt Lichtenfels zwölf voneinander technisch getrennte Wasserversorgungsanlagen mit

 






 

  • 4 Tiefbrunnen 
  • 14 Quellfassungen 
  • 9 Hochbehältern mit einem Wasserinhalt von 200 - 2000 m³ 
  • 5 Pumpwerke mit einer Leistung von 1,8 - 35l/s
  • 1 Ultrafiltrationsanlage im Hochbehälter Schwabthal
  • 1 UV-Anlage in Klosterlangheim 
  • 1 Chlordioxidanlage im Hochbehälter Schwabthal
  • 1 UV-Anlage im Hochbehälter Seubelsdorf
  • 1 UV-Anlage im Hochbehälter Buch am Forst
  • 1 Fernwirkanlage
  • sowie eine Vielzahl von Pumpen, Druckreduzieranlagen und Messeinrichtungen. 



Länge des Versorgungsnetzes ca. 181 km
Gesamtlänge der Haus- und Grundstücksanschlüsse 98 km

Reparaturen an Wasserleckstellen 7 Stück
Anzahl der Haus- und Grundstücksanschlüsse 6.080 Stück

Anzahl der zu wartenden Wasserzähler 6.080 Stück
Anzahl der turnusgemäß gewechselten Wasserzähler 1.100 Stück

Reparaturen von Haus- und Grundstücksanschlüssen 109 Stück


Verkaufte Wassermenge für das Jahr 2014               974.594 m3

 

davon gewonnene oder zugekaufte Wassermenge

 

  • aus eigenen Quellen                                          749.444 m3

 

  • aus eigenen Brunnen                                          70.544 m³

 

  • von der Fernwasserversorgung Oberfranken       154.606 m³

 

     

     

    Das Trinkwasser der Schwabthaler Quellen zur Versorgung der Kernstadt Lichtenfels und der Stadtteile Kösten, Reundorf, Schönsreuth und Seubelsdorf wird zur Desinfektion mit Chlordioxid behandelt, um eine Aufkeimung während des Transports zu verhindern. Chlordioxid ist gemäß Liste des Umweltbundesamtes Teil I c Seite 22 „Aufbereitungsstoffe, die zur Desinfektion eingesetzt werden“ zugelassen. Die zugegebene Konzentration ist laut Trinkwasserverordnung auf 0,20 mg/l begrenzt.

    Die Stadtwerke Lichtenfels mischen dem Trinkwasser aufgrund betrieblicher Erfahrungen zwischen 0,02 bis 0,04 mg/l Chlordioxid zu. 

     

    Am Ende dieser Seite können Sie sich unter dem Punkt "Downloads" die jährliche Wasseranalyse der Fernwasserversorgung Oberfranken (FWO) sowie die Wasseranalysen der von den Stadtwerken Lichtenfels versorgten Bereiche als PDF-Datei herunterladen.

     

    Weitere Untersuchungsergebnisse unserer Brunnen und Quellen senden wir Ihnen gerne auf Anfrage zu.

     

    Setzen Sie sich einfach mit uns in Verbindung.

     

    Ansprechpartner

    Rohrnetzmeister

    Christian Lotz

    Tel.: +49 9571 9552-20

    Fax: +49 9571 9552-52 

    E-Mail christian.lotz@stadtwerke-lichtenfels.de

     

    Werkleiter

    Dipl. Ing. (FH) Dietmar Weiß

    Tel.: +49 9571 9552-30

    Fax: +49 9571 9552-52

    E-Mail dietmar.weiss@stadtwerke-lichtenfels.de

    drucken nach oben