Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Stadt Lichtenfels  |  E-Mail: rathaus@lichtenfels.de  |  Online: http://www.lichtenfels.de

Veröffentlichungen

Lichtenfelser Hefte zur Heimatgeschichte:

 

Sonderheft 1:

Die Schneyer Porzellansammlung Wilhelm Lipfert.  "In Schney bestand von 1782 bis 1928 eine Porzellanmanufaktur, die im frühen 19. Jahrhundert zu den bedeutendsten in Oberfranken zählte. Die Produktionspalette der Fabrik reichte von  Kaffee- Teeservicen, reich bemalten Tassen und Tellern oder henkellosen Moccatassen (Koppchen) bis zu Krügen und üppig bemalten Pfeifenköpfen. Die Porzellanfabrik spielte..." Lichtenfels 2000, 56 Seiten, 9 €

Sonderheft 1

Sonderheft 2:
Unsere Stadtteile - reizvoll und Interessant. Historische Postkarten aus der Sammlung von Wolfgang Puchta und dem Stadtarchiv. "Die Postkarte war zur Jahrhundertwende bis Anfang der 1920er Jahre zum Nachrichtenmedium schlechthin geworden. Da vor allem in den Städten die Post mehrere Male am Tag ausgetragen wurde, war es üblich, sich am Morgen zum Kaffeeklatsch am Nachmittag zu verabreden..."

Lichtenfels 2001, 64 Seiten, 15,30 €

Sonderheft 2

Sonderheft 3:
Bamberger Klaus: Die Geschichte der Familie Bamberger - Kindheitserinnerungen an Lichtenfels. "Die Familie Bamberger gehört sicher zu den bedeutendsten Familien, die jemals in Lichtenfels gelebt haben. Das wirtschaftliche Leben in der Stadt wurde durch die Firma D. Bamberger, Palmkorb- und Möbelklopfer-Fabrik..."

Lichtenfels 2005, 56 Seiten, 6,50 €

Sonderheft 3

Sonderheft 4:
Ein Streifzug durch das alte Lichtenfels - Historische Postkarten aus der Sammlung von Wolfgang Puchta und dem Stadtarchiv. "Nachdem Wolfgang Puchta im Jahre 2001 bereits unsere Stadtteile in historischen Ansichtskarten vorgestellt hat, lädt er uns nun zu einem Streifzug durch das alte Lichtenfels ein. Aus seiner umfangreichen Sammlung historischer Ansichtskarten gewährt er uns damit Einblick in..."

Lichtenfels 2004, 64 Seiten, 15,50 €

Sonderheft 4

Sonderheft 5:
Seubelsdorf ein landwirtschaftlich geprägten Dorf zur Industrie– und Wohngemeinde. "Seubelsdorf liegt mitten im Gottesgarten am Obermain. Zwei Wallfahrtswege, der Adam-Kühnert-Weg und die Lindenalle, führen zum barocken Meisterwerk Balthasar Neumanns, der Basilika Vierzehnheiligen. Von der gegenüberliegenden Anhöhe auf der rechten Mainseite grüßt Kloster Banz. Dazwischen sieht man den schon von Viktor von Scheffel gepriesenen Staffelberg in der Ferne. Die Seubelsdorfer Flur..."

Lichtenfels 2007, 72 Seiten, 5 €

Sonderheft 5

 

Sonderheft 6:

Herzliche Grüße aus Lichtenfels und seinen Stadtteilen ist das 3. Postkartenbuch von Wolfgang Puchta. Hierfür hat er die offensichtlich unerschöpfliche Schatztruhe seiner Sammlung historischer Postkartenansichten von Lichtenfels und seinen Stadtteilen geöffnet und, gemeinsam mit dem Stadtarchiv, wieder viele postalische Raritäten hervorgeholt. Sie gewähren uns Einblicke in die Zeit von der Wende zum 20. Jahrhundert bis in dessen frühe 70er Jahre...

Lichtenfels 2010, 64 Seiten 16,50 €

Sonderheft 6


Heft 1:

250 Jahre Lichtenfelser Rathaus. "Noch bevor die Planungen abgeschlossen waren, sollte das alte einsturzgefährdete Rathaus abgetragen werden. Dies Geschah im Sommer 1740. Als Detail des Abbruchs ist die Beseitigung des am Rathaus angebrachten Prangers hervorzuheben. Die Berührung eines Strafinstruments konnte unehrlich machen, und offenbar wollte kein Bürger das Risiko eingehen, auf diese Weise in Verruf zu kommen. So musste denn die Stadt..."

Lichtenfels 1993, 56 Seiten, 5 €

Heft 1

Heft 2:

50 Jahre nach der Deportierung der letzten Lichtenfelser Juden. Gedanken zum 9. November 1938.

"Anfangs dieses, des 20. Jahrhunderts waren die Juden voll und ganz eingebürgert und eng verknüpft mit dem Leben dieser Stadt. Die Volksschule war in katholische und protestantische Abteilungen eingeteilt; die paar Juden, die es gab, waren automatisch dem Unterricht der Mehrheit zugeteilt. Zu meiner Zeit..."

Lichtenfels 1995, 32 Seiten, 3 €

Heft 2

Heft 3:

Lichtenfels in den 20er Jahren. Zwischen Revolution und Weltwirtschaftskrise. " Es ist ein faszinierender Zeitabschnitt, mit dem sich auseinandersetzen gleichwohl nicht leicht ist, eben weil er so reich an Inhalten und so widersprüchlich in seinen Inhalten ist." - so Walter Laquer in seinem Buch "Weimar..."

Lichtenfels 1999, 56 Seiten, 5 €

Heft 3

Heft 4:

Wirtschaftswunder am Obermain. Lichtenfels in den 50er Jahren. "Fünfziger Jahre" ist ein Ausdruck für den Geist der damaligen Zeit, das "Wirtschaftswunder", den Wiederaufbau nach den Zerstörungen des Zweiten Weltkriegs, aber auch, zumindest in den Anfangsjahren, die Überwindung der Wohnungsnot und der Versorgungsengpässe auf allen Gebieten. Da dies eine Stabile Währung voraussetzt...."

Lichtenfels 2002, 39 Seiten, 3,50 €

Heft 4

Heft 5:

Das Ehepaar Nordgauer und seine Stiftung. "Wohltätige Stiftungen zum Zwecke der Armen-, Kranken- oder Altenfürsorge finden sich auch in der Geschichte der Stadt Lichtenfels. Großherzige Menschen stifteten meist noch zu Lebzeiten teilweise einen großen Betrag ihres Vermögens, um vom Schicksal getroffener Menschen zu helfen. So auch die Familie Nordgauer..."

Lichtenfels 2003, 24 Seiten, 3 €

Heft 5

Heft 6:

100 Jahre Aussichtsturm auf dem Herberg.

Auszug aus dem Gedicht mit dem Titel Sommermorgen auf dem Aussichtsturm:



"Hoch ragt auf luft´ger Warte, der Aussichtsturm so hehr,

Auf Felsmassiv gegründet, weit in das Aethermeer

Gigantisch wahrzunehmen, stolz ob des Maines Fluss

Von ferne schon entbietend dem Wand´rer seinen Gruß..."

Lichtenfels 2004, 36 Seiten, 3,50 €

Heft 6

Heft 7:

FORUM STADTTEILE Kösten - Ein Dorf stellt sich vor. "Ausgehend von der Vor- und Frühgeschichte des Orte, die Dr. Gustav Roßbach in einem Aufsatz im Jahr 1913 beleuchtete, hat sich Stadtarchivar Heinrich Meyer im Jahre 1947 mit der Ortsgeschichte von Kösten befasst. Einen weiteren Meilenstein in der Eingliederung von Kösten in die Stadt Lichtenfels am 1. Januar 1975 war..."

Lichtenfels 2004, 44 Seiten, 4 €

Heft 7

Heft 8:

100 Jahre Kindergarten Maria Theresia in Lichtenfels. "Untrennbar mit der Geschichte des Kindergartens Maria Theresia verbunden ist das segensreiche Wirken des Ordens der Armen Schulschwestern in Lichtenfels. Von Beginn an übernahmen die Schulschwestern die Führung des Kindergartens und glücklicherweise konnte diese Tradition mit der derzeitigen Leiterin Schwester Edgardis bis auf den heutigen Tag fortgeführt werden..."

Lichtenfels 2007, 34 Seiten, 3 €

Heft 8

Heft 9:

800 Jahre Pfarrei Lichtenfels, 100 Jahre evangelische Kirchengemeinde Lichtenfels.

"Die erste urkundliche Erwähnung eines Pfarrers in Lichtenfels erfolgte 1207, also noch vor der Erhebung von Lichtenfels zur Stadt. Beides geht auf Herzog Otto I. von Andechs-Meranien zurück und auch die Gründung der Pfarrei selbst darf diesem Geschlecht zugeschrieben werden. In den Stadtverfassung des Mittelalters hatten die ..."

Lichtenfels 2007, 32 Seiten, 3 €

Heft 9

Heft 10:

50 Jahre Eingemeindung Oberwallenstadt, Unterwallenstadt und Krappenroth in die Stadt Lichtenfels. "Im Jahr 2009 können die Oberwallenstadt, Unterwallenstadt und Krappenrother, seit 1818 zu einer Landgemeinde zusammengeschlossen, auf 50 Jahre Eingemeindung in die Stadt Lichtenfels zurück blicken. Denn zum 1. April 1959 gab es eine feierliche Stadtratssitzung, in der  die Bürgermeister..."

Lichtenfels 2009, 132 Seiten, 5 €
Heft 10

 

Heft 11:

150 Jahre Feuerwehr Lichtenfels - 500 Jahre Brandschutz.

"Die Freiwillige Feuerwehr Lichtenfels blickt 2010 auf ein einhundertfünfzigjähriges Bestehen zurück. Ein stolzer Anlass, an welchem die Stadt und ihre Einwohnerschaft freudig Anteil nehmen. Die Lichtenfelser Feuerwehr ist eine der ältesten Feuerwehren in Oberfranken. Der öffentliche und gemeindlich organisierte Brandschutz in Lichtenfels ist wesentlich älter. Die Anfänge der städtischen Löschhilfe gehen bis in die Frühzeit unserer Stadt zurück..."

Lichtenfels 2010, 96 Seiten, 5 €

150 Jahre Feuerwehr Lichtenfels

 


 

Wollen Sie mehrere Exemplare einer Publikation bestellen oder Rabatt für Schulen in Anspruch nehmen, so nutzen Sie Bitte das Feld Nachricht.

Mit Pflichtfeld gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.







Bitte geben Sie die Prüfzahl in das nebenstehende Feld ein:
Captcha

drucken nach oben