Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Stadt Lichtenfels  |  E-Mail: rathaus@lichtenfels.de  |  Online: http://www.lichtenfels.de

4. Elternbrief Februar 2014

Schuljahr 2013/14

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

zweimal im Jahr gibt es für unsere Schülerinnen und Schüler Zeugnisse. Das ist für viele Familien ein Anlass, über die Berufswünsche, die Leistungsfähigkeit und die Leistungsbereitschaft der Kinder nachzudenken und zu sprechen.

Zeugnisse sollen darüber informieren, wie sich die Schulkinder im Unterricht entwickeln und welchen Leistungsstand sie erreicht haben. Das Zeugnisformular gliedert sich in drei Bereiche:

 

Überfachlicher Bereich

Im überfachlichen Teil geht es um die Erziehungsziele. Hier gibt es einen Text zum Sozialverhalten (Soziale Verantwortung, Kooperation, Kommunikation, Konfliktverhalten) sowie zum Lern- und Arbeitsverhalten (Interesse und Motivation, Konzentration, Ausdauer, Lern- und Arbeitsweise).

 

Fächerbereich

In den Zeugnissen der ersten Jahrgangsstufe und im Zwischenzeugnis der 2. Jahrgangsstufe gibt es Texte zu den einzelnen Fächern.

Im Jahreszeugnis der 2. Jahrgangsstufe wird die gesamte Notenpalette erteilt, wie sie aus den Jahrgangsstufen 3 und 4 bekannt ist. Stichwortartige Aussagen in den Fächern Deutsch, Mathematik sowie Englisch kommen dazu.

 

Individuelle Lernfortschritte/Förderansätze/Ergänzende Bemerkungen

Zu jedem Fach können hier Aussagen getroffen werden. Es werden sowohl positive Entwicklungen als auch Möglichkeiten der Förderung aufgezeigt.

 

Die Schülerinnen und Schüler der vierten Klasse haben bereits am 24. Januar eine „Zwischeninformation“ erhalten. Dieser Notenbericht informierte die Erziehungsberechtigten über den bis zu diesem Zeitpunkt ermittelten Die Informationsaufgabe der Zeugnisse wird von unseren Lehrkräften sehr ernst Beurteilung darzulegen und mit den Eltern und Schülern zu besprechen.

 

Zeugnisse geben Auskunft über das Geleistete. Sie sollten aber auch eine Aufforderung sein, das Noch-Nicht- oder Nur-Unzureichend-Gelernte anzupacken und aufzuarbeiten.

Manche Eltern sehen in den Misserfolgen ihrer Kinder zuerst ein eigenes Versagen, fühlen sich in ihren Hoffnungen betrogen und reagieren mit Wut und Zorn. Bedenken Sie aber: Schlechte Noten bereiten nicht nur Ihnen Verdruss. Vor allem Ihr Kind ist unglücklich, auch wenn es sich das nicht unbedingt anmerken lässt. In dieser Situation braucht es besonders Ihre Hilfe:

 

« Bleiben Sie deshalb gelassen, wenn Ihnen Ihr Kind das Zeugnis gibt. Vorwürfe,

   Strafandrohungen, Liebesentzug oder moralische Abwertung helfen nicht.

« Oft resultiert ein erhebliches Maß an Aufregung aus Angst: „Was werden die

   Bekannten und Verwandten zu diesem Zeugnis sagen?“

« Suchen Sie das Gespräch mit Ihrem Kind und ermutigen Sie es, über seine

   Schwierigkeiten zu sprechen. Zeigen Sie ihm, dass Sie helfen wollen.

« Loben Sie gute Leistungsergebnisse auch in Nebenfächern!

« Besprechen Sie in den nächsten Tagen gemeinsam mit Ihrem Kind, was beizu-

   behalten, zu ändern oder zu unterlassen ist.

« In diesem Sinn nehmen Sie, liebe Eltern, die Zeugnisse zwar ernst, doch ge-

   stalten Sie den Zeugnistag nicht zum Tag der Abrechnung, sondern zum Tag

   der Zukunftsplanung.

 

 

 

Gegen Angriffe kann man sich wehren.

Gegen Lob ist man machtlos.

(Sigmund Freud)

 

 

 

 

 

 

Überblick über die restlichen Termine im Februar

 

Montag, 10.02.2014     Jugendverkehrsschule der 4. Klasse in der Stadthalle Lif

Freitag, 14.02.2014   Ausgabe der Zwischenzeugnisse in den Klassen 1,2 und 3

Freitag, 21.02.2014     Praktische Fahrradprüfung der 4. Klasse in der Stadthalle

                                Lichtenfels

Dienstag, 25.02.2014 Elternversammlung zur „Flexiblen Grundschule“ (19 Uhr)

Mittwoch, 26.02.14   SINUS-Arbeitsgruppentreffen an der GS Schney

Freitag, 28.02.2014   Ausgabe von Putenwienern mit Brötchen durch den Eltern-

                                beirat; Kinder dürfen kostümiert in die Schule kommen;

                                 Unterrichtsschluss für alle Klassen um 11.15 Uhr

Faschingsferien         03.03.-07.03.2014                                  

 

 

Ich bedanke mich für Ihre Unterstützung und verbleibe

 

mit freundlichen Grüßen,

 

 

Petra Reinhardt                                         

        Schulleitung

 

Hiermit bestätige(n) ich/wir, dass ich/wir den 4. Elternbrief Februar - Schuljahr 2013/14 erhalten und gelesen habe.

 

 

         _______________________________ , ________

                                         Name des Kindes                                            Klasse

 

 

 

 

 

____________________________           _______________________________________

                           Ort, Datum                                                         Unterschrift des/der Erziehungsberechtigten

 

 

 

drucken nach oben