Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Stadt Lichtenfels  |  E-Mail: rathaus@lichtenfels.de  |  Online: http://www.lichtenfels.de

13. Der heilige Erasmus

Grossansicht in neuem Fenster: Nothelferweg - Der heilige Erasmus

Name: griech. ERASIMOS, liebenswert, begehrenswert

Heimat: Asien

Gedenktag: 2. Juni

Todesjahr: um 300 gemartert unter Kaiser Diokletian

Attribut: Bischofsstab mit Ankerwinde

Patronat: Helfer bei Bauchweh und Unterleibskrankheiten, Patron der Seeleute, der Schiffsreisenden, Drechsler und Schuhmacher

Der hl. Erasmus war Bischof in Antiochien und musste wegen der Christenverfolgung Diokletians seine Diözese verlassen. Der Legende nach zog er auf einen Berg des Libanon und wurde sieben Jahre lang auf wundersame Weise von einem Raben ernährt. Nach seiner Rückkehr nach Antiochien wurde er schwer gefoltert und gepeinigt (u.a. Ausdärmen). Er floh mit dem Schiff nach Italien und besänftigte durch sein Gebet das Meer. Schließlich starb er den Märtyrertod.

Wenn die Seeleute ihre Segel wie bei einem Feuer glühen sahen - elektrische Ladungen, die sich bei Gewittern an Schiffsmasten entladen -, sahen sie darin St. Elmos (ital. für Erasmus) Geist und glaubten sich durch ihn geschützt. Dieses Phänomen wird noch heute Elmsfeuer genannt.

Gebet:

Heiliger Erasmus, unser Leben ist wie ein unruhiges Meer. Wir sind bedroht von den Stürmen des Unglaubens, von den Wellen des Egoismus, vom Strudeln der Angst, von der Finsternis der Hoffnungslosigkeit. Geleite du das Schiff unseres Lebens sicher zum Ufer des ewigen Lebens.

drucken nach oben