Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Stadt Lichtenfels  |  E-Mail: rathaus@lichtenfels.de  |  Online: http://www.lichtenfels.de

Architektonische Höhepunkt am Obermain

Vierzehnheiligen

Die Wallfahrtskirche Vierzehnheiligen ist ein architektonischer Höhepunkt im Obermaingebiet und gilt als der künstlerisch gelungenste Sakralbau des deutschen Barock. Die weltberühmte Basilika liegt unmittelbar neben Lichtenfels und ist ein Meisterwerk von Balthasar Neumann, einem der größten Baumeister Europas.
Die weltberühmte Basilika Vierzehnheiligen
Die berühmte Basilika Vierzehnheiligen über dem Maintal

 

Die Geschichte der Basilika

Die Zisterzienser des Klosters Langheim besaßen den Hof Frankenthal nahe der heutigen Basilika Vierzehnheiligen. Nachdem 1445 einem jungen Schäfer hier die vierzehn Nothelfer erschienen waren, wurde die erste Kapelle gebaut.

 

„Man schrieb das Jahr 1445, als dem Schäfer des Klosters Langheim (bei Lichtenfels), Hermann Leicht, am 24. September gegen Abend auf einem Acker ein weinendes Kind erschien. Als er näher hinzutreten wollte, war das Kind wieder verschwunden. In einer zweiten Vision erblickte er abermals das Kind, doch nun zu beiden Seiten je eine Kerze. Im darauf folgenden Jahr, am 28. Juni 1446, schaute er wiederum das Kind, diesmal mit einem roten Kreuz auf dem Herzen und umgeben von vierzehn Kindern, alle gleich gekleidet, halb weiß, halb rot. Das Kind in der Mitte sagte zu dem Schäfer: ‘Wir sind die vierzehn Nothelfer und wollen eine Kapelle haben, auch gnädiglich hier rasten.' Daraufhin verschwand die Kinderschar in den Wolken. Wenige Tage nach der letzten Erscheinung des Schäfers wurde ein erstes Wunder bekannt: Eine todkranke Magd aus Langheim wurde nach Anrufung der vierzehn Nothelfer geheilt. Die Kunde sprach sich rasch herum, und fortan kamen immer mehr Hilfesuchende ins Frankenthal, wie die Gegend um den späteren Gnadenort Vierzehnheiligen hieß."

("Eine alte Sage des christlichen Glaubens")

 

Basilika Vierzehnheiligen

 

Die zunehmenden Wallfahrten im 17./18. Jahrhundert ermutigten den Langheimer Abt und den Bamberger Fürstbischof zu einem Neubau.

Der geniale Balthasar Neumann entwarf Pläne für eine neue Wallfahrtskirche, die dann von 1743 bis 1772 aus goldgelbem Sandstein gebaut wurde. Die Pläne wurden jedoch ohne Wissen des Architekten und des Fürstbischofs geändert. Vor allem wurde die Kirche einige Meter weiter östlich errichtet als vorgesehen. Dadurch befand sich der Erscheinungsort nicht in der Vierung (Schnittpunkt von Längs- und Querachse), sondern im Langhaus. Neumann, anfangs aufgebracht, betonte den Platz nun durch ein großes Deckenoval.

1983 - 90 wurde eine umfangreiche Restaurierung der Kirche durchgeführt und 1999 eine Orgel von großartiger Klangwirkung eingeweiht.

 

 

Der Konvent der Franziskaner

Viele Besucher von Vierzehnheiligen stellen sich die Frage: wer wohnt eigentlich hinter diesen altehrwürdigen und nahezu fürstlichen Mauern?

 

Im Jahre 1839 beauftragte König Ludwig I. von Bayern die Franziskaner, die Wallfahrtsbetreuung der Zisterzienser, die im Jahre der Säkularisation 1803 abziehen mussten, wieder aufzunehmen. So sind hier seitdem viele Patres und Brüder ein- und ausgegangen, um die Wallfahrer zu betreuen: im Beichtstuhl, in Gesprächen, bei Gottesdiensten, bei Kirchenführungen, als Organisten, Mesner und Pförtner, als Köche und Gärtner u.a.m.

 

 

Die vierzehn Nothelfer

Heiliger Achatius, Heiliger Ägidius, Heilige Barbara, Heiliger Blasius, Heiliger Christophorus, Heiliger Cyriakus, Heiliger Dionys , Heiliger Erasmus, Heiliger Eustachius, Heiliger Georg, Heilige Katharina, Heilige Margareta, Heiliger Pantaleon, Heiliger Vitus.

 

 

Franziskanerkloster Vierzehnheiligen

Vierzehnheiligen 2

96231 Bad Staffelstein

Tel.: 09571 / 95 080

Fax: 09571 / 95 0850

www.vierzehnheiligen.de

 

 

Die Basilika ist geöffnet

im Sommer von      06.30 - 20.00 Uhr,

im Winter von          07.30 - 17.00 Uhr.
(Donnerstags ganzjährig von 09.00 bis 16.00 Uhr Kirchenreinigung - in diesem Zeitraum sind keine Gottesdienst und Führungen in der Basilika möglich.)

 

Kirchenführungen

Regelmäßige Kirchenführung:
Jeden Dienstag um 14:30 Uhr

Für Gruppen nach vorheriger Anmeldung:
Tel:  09571 / 95 080,

Fax: 09571 / 95 0850 oder

E-Mail: vierzehnheiligen@franziskaner.de

www.vierzehnheiligen.de

 

 

Multimedia-Infozentrum im Franziskanerkloster

Themen: Basilika, Wallfahrt, Franziskanerorden und Glaube und Kirche.

Eintritt frei.

Geöffnet:    im Sommer     von 06:30 - 20:00 Uhr

im Winter          von 07:30 - 17:00 Uhr

 

 

BesucherInnen im Rollstuhl und andere gehbehinderte Personen sowie BesucherInnen mit Kinderwagen können die Kirche stufenlos erreichen.

Blinde Personen dürfen die Kirche selbstverständlich mit ihrem Blindenhund betreten.

 

Weitere Informationen erhalten Sie ebenfalls unter: www.vierzehnheiligen.de

 

 

Kirchenmusik

 

Orgelkonzerte:

Basilika-Organist Georg Hagel

Tel: 09571/759700

Fax: 09571/759702

georg.hagel@freenet.de

Jeden Freitag von Mai bis September um 15:00 Uhr:

"Orgelkonzert zum Freitagsläuten"

 

Musiksommer Obermain:

Kronacher Str. 30,

96215 Lichtenfels

Tel: 09571/18-418

Fax: 09571/18-288

Programm und weitere Informationen unter:

www.musiksommer-obermain.de

info@musiksommer-obermain.de

 

 

Übernachtungsmöglichkeiten & Gasthöfe in Vierzehnheiligen

 

Gasthof "Goldener Hirsch"
Vierzehnheiligen 7,
96231 Bad Staffelstein-Vierzehnheiligen
Telefon:  09571 / 9268 oder /926112
Fax:         09571 / 926699
Täglich: 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet.
Warme Küche: 11.30 bis 14.30 Uhr
- Biergarten
- Zimmer

www.goldener-hirsch-14heiligen.de

goldener-hirsch-14heiligen@erzbistum-bamberg.de

 

Gasthof "Goldener Stern"

Vierzehnheiligen 6,

96231 Bad Staffelstein-Vierzehnheiligen

Telefon:   09571 / 71040

Fax:          09571 / 71060
- Biergarten
- Zimmer

 

Brauerei Trunk

Vierzehnheiligen 3,

96231 Bad Staffelstein-Vierzehnheiligen

Telefon:   09571 / 3488
Täglich 10.00 bis 20.00 Uhr geöffnet.
Brotzeiten bis 19.00 Uhr.
Selbst gebrautes Bier und Brotzeiten aus eigener Hausschlachtung.
- Biergarten

 

 

Anfahrt von Lichtenfels mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Von Lichtenfels aus erreichen Sie die Basilika mit dem Bus 1206 oder 1212.

Fahrpläne erhalten Sie in der Tourist-Information, im Bürgerservice oder im Bahnhof Lichtenfels sowie unter www.vgn.de.
(ACHTUNG: Bitte beachten Sie, dass der Bus 1206 von November bis März nur am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag verkehrt !)

 

 

drucken nach oben