Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Stadt Lichtenfels  |  E-Mail: rathaus@lichtenfels.de  |  Online: http://www.lichtenfels.de

Erläuterungen zur thermischen Abrechnung Netzbetreiber

  

 

Gasabrechnung für Standardlastprofilkunden im Netzgebiet der Stadtwerke Lichtenfels (Verfahren nach DVGW-Arbeitsblatt G 685)

 

1. Thermische Abrechnung

 

Die Gasabrechnung errechnet sich aus drei Werten: Gasverbrauch, Zustandszahl und Brennwert.

 

Der Gasverbrauch (m³) wird mit einem geeichten Gaszähler gemessen und grundsätzlich über das Zahlwerk des Gaszählers ermittelt. Der Verbrauch ist die Differenz der Zählerstände zwischen Beginn und Ende der Abrechnungsperiode (in der Regel vom 01.01. bis zum 31.12. des Jahres).

 

Der Brennwert stellt den Energiegehalt des Gases dar.

 

Brennwertangaben für ein Gas beziehen sich immer auf ein Gas im „Normzustand" (0° C = 273,15 K, 1013,25 mbar).

 

Gaszähler ermitteln in der Regel immer ein Volumen im Betriebszustand. Daher muss der Betriebszustand auf den Normzustand umgerechnet werden. Dies erfolgt über die Zustandszahl, die kundenspezifisch ermittelt wird.

 

Im Regelfall erfolgt die Versorgung der Gaskunden im Netzgebiet der Stadtwerke Lichtenfels mit einem Druck von 23 mbar und einer mittleren Höhe der Messstelle von 281 Metern.

 

 

Beispiel für die Gasabrechnung:

 

Ausgangsgrößen:

 

Einspeisebrennwert: Ho,n             11.173 kWh/Nm³ (mengengewichteter Bezugsbrennwert des

                                                                                              Abrechnungszeitraumes) 

 

Anfangszählerstand (01.01.)         1.657 m³

 

Endzählerstand (31.12.).               3.180 m³

 

Effektivdruck: Peff                             23 mbar                 (Festwert)

 

Gastemperatur: t                             15 °C = 288,15 K   (Festwert)

 

Höhe des Versorgungsgebietes: H  281 m                 (Festwert)

 

Normtemperatur: Tn                         273,15 K                (Festwert)

 

Normdruck: Pn                                  1013,25 mbar        (Festwert)

 

 

 

Der Luftdruck entsprechend der geodätischen Höhe:

 

Pamb        = (1016 - 0,12 * H)

Pamb        = 982 mbar

 

 

Die Zustandszahl z ergibt sich aus folgender Formel:

 

z = Tn / (Tn + t) * (Pamb + Peff) / Pn

z = 0,9405

 

Der Gasverbrauch (Vb) ergibt sich aus folgender Formel:

 

Vb = Endzählerstand - Anfangszählerstand

Vb = 3.180 m³ - 1.657 m³

Vb = 1.523 m³

 

Die thermische Energie für die Gasabrechnung ergibt sich aus folgender Formel:

 

Energiemenge = Vb * z * Ho,n

Energiemenge = 1.523 * 0,9405 * 11,173

Energiemenge =  16.004 kWh

 

 

 

2. Mengenaufteilung innerhalb einer Abrechnungszeitspanne:

 

In der Regel verwenden wir für die Gasabrechnung abgelesene Zählerstände. Liegen uns für die unterjährige Preisänderung keine Zählerstände vor, ermitteln wir diese nach den anerkannten Regeln der Deutschen Vereinigung des Gas- und Wasserfaches e. V. (DVGW).

Wir verwenden das Verfahren der Aufteilung nach Standardlastprofilen. Dieses Verfahren beruht auf dem weitgehenden Zusammenhang zwischen Tagesmitteltemperatur und Gasverbrauch.

Bei diesem Verfahren wird für jeden Tag ein von der Tagesmitteltemperatur abhängiger Funktionswert (h) gebildet. Die Tagesmitteltemperaturen erhalten wir von der Messstelle des Deutschen Wetterdienstes in Kronach. Die Bildung des Funktionswertes ist in der Praxisinformation des BGW P2006/8 näher beschrieben.

 

Um eine Aufteilung des Gasverbrauchs aus dem obigen Beispiel vorzunehmen, gehen wir wie folgt vor:

 

Gasverbrauch vom 01.01. - 31.12. = 1.523 m³

 

1. Zeitraum 01.01. - 31.03.

2. Zeitraum 01.04. - 31.12.

 

Die Summe der Funktionswerte für jeden Monat im Abrechnungszeitraum ist z. B.:

 

Monat                                    Summe h

Januar                                  70,52

Februar                                 55,36

März                                       48,26

April                                       20,36

Mai                                         16,13

Juni                                       13,54

Juli                                         8,63

August                                  7,97

September                           14,08

Oktober                                 32,78

November                            36,36

Dezember                            58,11

 

Summe h für

Abrechnungszeitraum:    382,10

 

Teilsumme h für 1. Zeitraum: 174,14

Teilsumme h für 2. Zeitraum: 207,96

 

Der Gasverbrauch in den Zeiträumen ist dann  Gasverbrauch / Summe h * Teilsumme h

 

Teilsumme 1 = 1.523 / 382,10 * 174,14 = 694 m³

 

Teilsumme 2 = 1.523 / 382,10 * 207,96 = 829 m³

 

Der auf der Rechnung erscheinende und mit der Bezeichnung „Wichtung" gekennzeichnete Zählerstand zum 31.03. bzw. 01.04. errechnet sich wie folgt:

 

Zählerstand 31.03. bzw. 01.04.= Anfangszählerstand zum 01.01. + Teilsumme 1

 

= 1.657 m³ + 694 m³ = 2.351 m³

 

Aus den Teilsummen wird dann mit dem ebenfalls für die Zeiträume mengengewichteten Bezugsbrennwerten wie im ersten Beispiel die Energiemenge für jeden Zeitraum berechnet.

 

Ansprechpartnerin

Verwaltungsangestellte

Andrea Holhut 

Tel.: +49 9571 9552-17

Fax: +49 9571 9552-52

E-Mail: andrea.holhut@stadtwerke-lichtenfels.de

 

 

 

 

drucken nach oben