Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Stadt Lichtenfels  |  E-Mail: rathaus@lichtenfels.de  |  Online: http://www.lichtenfels.de

Niedrige Heizkosten trotz Kälteeinbruch

Niedrige Heizkosten trotz Kälteeinbruch
Mit wenigen Tipps und moderner Technik lässt sich viel Geld beim Heizen sparen

 

Die Kälte hält Europa fest im Griff: Der letzte Temperatursturz hat gezeigt, wie schnell das Wetter von frühlingshaft zu frostig umschlagen kann. Die Heizanlagen laufen wieder auf Hochtouren. Um auf den letzten Metern des Winters nicht doch noch in die Heizkostenfalle zu tappen, empfehlen wir allen Immobilienbesitzern, einige Heiztipps zu beachten.

 

Das Wichtigste bei dieser extremen Kälte ist, möglichst viel Heizwärme im Rauminneren zu halten, gleichzeitig aber die feuchte und verbrauchte Luft durch regelmäßiges Lüften auszutauschen. Um dieses Ziel zu erreichen, empfiehlt sich mehrfaches, über den Tag verteiltes Stoßlüften. Dabei wird die Heizung abgedreht und das Fenster für mehrere Minuten komplett geöffnet. So findet ein schneller Luft-Austausch statt. Das anschließende Wiederaufheizen des Raums verbraucht weniger Energie als ein länger auf Kipp gestelltes Fenster. 

 

Der Luftaustausch ist gerade bei sehr niedrigen Temperaturen wichtig. Durch das Atmen der Bewohner oder Alltägliches wie Kochen, Waschen oder Duschen entsteht Feuchtigkeit. Je kälter es draußen ist, desto eher kann sich diese Feuchtigkeit in kühleren Räumen wie beispielsweise dem Schlafzimmer niederschlagen. Im schlimmsten Fall ist Schimmel die Folge.

 

Moderne Heizsysteme erkennen die Wetterlage


Besitzer eines modernen Heizsystems wie einer Erdgas-Brennwerttherme brauchen sich keine Gedanken über Einstellungen der Anlage zu machen. Denn die moderne Technik ist mit Außentemperaturfühlern ausgestattet. Sie erkennt die Kältewelle. Anhand der gemessenen Daten stellt sie sich automatisch entsprechend ein. Ist die Heizung stark veraltet - das heißt 15 Jahre alt oder älter - lohnt sich der Austausch. Ein modernes Erdgas-Brennwertsystem erzielt einen Nutzungsgrad von nahezu 100 Prozent und verwertet damit den eingesetzten Brennstoff optimal.

 

Wärme optimal transportieren


Genauso wichtig wie die effiziente Erzeugung ist allerdings auch, dass die Wärme sicher in den Wohnräumen ankommt. Um den Transport ohne größere Verluste sicherzustellen, sollten alle Heizungsrohe gut gedämmt sein und die Heizkörper regelmäßig entlüftet werden. Die Heizkörper selbst dürfen weder durch Möbel noch durch Vorhänge verdeckt werden. Nur so können sie die Wärme gut an den Raum abgeben. Ein hydraulischer Abgleich durch einen SHK-Handwerker ermöglicht zudem, dass das gesamte System gleichmäßig mit Wärme versorgt wird. Eine gut eingestellte Heizungsanlage in der alle Bestandteile aufeinander abgestimmt sind, ist die beste Garantie für effizientes Heizen.

 

Ansprechpartner

Werkleiter

Dipl.-Ing. (FH) Dietmar Weiß

Tel.: +49 9571 9552-30

Fax: +49 9571 9552-52

E-Mail: dietmar.weiss@stadtwerke-lichtenfels.de

drucken nach oben